Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Osteopathen in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk: Risikofaktoren, Symptome und Therapie

Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk: Risikofaktoren, Symptome und Therapie

Eine Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk tritt sehr häufig auf – nicht nur bei Sportlern, sondern auch bei Personen, die viel am Computer arbeiten. Nachfolgend kannst du nachlesen, welches die typischen Symptome für eine Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk sind, wodurch sie konkret verursacht wird und wie die Therapie der Erkrankung aussieht. Auch dann, wenn du wissen möchtest, wie du Sehnenscheidenentzündungen am Handgelenk effektiv vorbeugen kannst, findest du hier wichtige Informationen.

Was ist eine Sehnenscheidenentzündung?

Die Sehnen verbinden die Muskeln mit den Knochen und sind vor allem an jenen Körperstellen zu finden, an denen Muskeln und Knochen einer besonders hohen Belastung ausgesetzt sind. Sehnen haben also eine schützende Funktion. Sie selbst sind ebenfalls von einer schützenden Hülle umgeben – der Sehnenscheide. Zwischen der Sehne und der Sehnenscheide sorgt die Synovialflüssigkeit, eine Art Gelenkschmiere, dafür, dass die Sehne reibungslos durch die Sehnenscheide gleitet. Durch Überlastung und durch bestimmte Krankheiten kann die Sehnenscheide anschwellen. Der Kanal wird dann enger und es kommt zur Reibung, die die Schwellung zusätzlich verstärkt. Es kommt zur Sehnenscheidenentzündung, die vom Mediziner auch als Tendovaginitis bezeichnet wird.

Was sind typische Symptome bei einer Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk?

Typische Symptome bei einer Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk sind:

  • Schmerzen bei Bewegung
  • Rötungen
  • Schwellungen
  • Erwärmungen
  • manchmal knirschende Geräusche

Die Schmerzen bei einer Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk sind oftmals besonders stark ausgeprägt, wenn Betroffene ihr Handgelenk in Richtung Unterarm bewegen. Im weiteren Verlauf der Erkrankung treten die Symptome nicht nur bei Bewegung, sondern auch in Ruhestellung auf, sogar nachts.

Welche Ursachen und Krankheiten können hinter einer Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk stecken?

Die häufigste Ursache für eine Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk ist eine Überlastung, etwa durch Computerarbeit, aber auch durch bestimmte Sportarten – zum Beispiel

  • Tennis
  • Klettern
  • Volleyball
  • Golfen

Auch Musiker, Masseure und Bauarbeiter haben ein erhöhtes Risiko für eine Tendovaginitis. Häufig tritt die Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk auch durch ungewohnte Arbeiten auf, etwa durch Gartenarbeit mit Gartenwerkzeugen, die das Handgelenk stark beanspruchen. Des Weiteren können sich hinter einer Sehnenentscheidung am Handgelenk Krankheiten wie die rheumatoide Arthritis sowie bakterielle Infekte (zum Beispiel Borreliose) verbergen. In der Schwangerschaft und in der Menopause können die Entzündungen aufgrund hormoneller Schwankungen ebenfalls verstärkt auftreten. Grundsätzlich unterscheidet der Arzt zwischen einer mechanischen und einer nicht-mechanischen Sehnenscheidenentzündung – um welche Form es sich konkret handelt und was die konkreten Ursachen sind, ist dabei ausschlaggebend für die Therapie der Tendovaginitis.

In welchen Bereichen kann eine Sehnenscheidenentzündung noch auftreten?

Die Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk ist die häufigste Form der Tendovaginitis. Darüber hinaus kann die Erkrankung auch in anderen Bereichen auftreten, wobei die mittelgrossen bis grossen Gelenke am ehesten betroffen sind. Eine Sehnenscheidenentzündung im Bereich des Zeigefingers ist auch unter der Bezeichnung „Schnappfinger“ oder „schnellender Finger“ bekannt. Im Übrigen ist auch das weit verbreitete Karpaltunnelsyndrom eine spezielle Form der Sehnenscheidenentzündung.

Wie wird eine Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk diagnostiziert?

Wenn du den Verdacht hast, an einer Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk erkrankt zu sein, suche am besten eine Praxis für Orthopädie auf. Der Arzt wird verschiedene Untersuchungen durchführen – beispielsweise wird er das betroffene Gelenk abtasten und Bewegungstests durchführen. Das allein genügt in der Regel, um eine Diagnose zu stellen. Im Zweifel kann der Arzt auch ein Ultraschall anordnen. Eine Röntgenuntersuchung dient allenfalls dem Ausschluss anderer Krankheiten, denn entzündete Sehnenscheiden sind auf einem Röntgenbild nicht sichtbar. Eine Magnetresonanztomografie (MRT) kann den Entzündungsbereich hingegen gut darstellen. Hegt der Arzt den Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung, ordnet er eine Blutuntersuchung an.

Wie wird eine Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk therapiert?

Um eine geeignete Therapie einzuleiten, muss der Arzt zwischen mechanischer und nicht-mechanischer sowie zwischen infektiöser und nicht-infektiöser Sehnenscheidenentzündung unterscheiden. Bei einer akuten Entzündung genügt es in der Regel, für eine Schonung und Ruhigstellung des Handgelenks zu sorgen, gegebenenfalls mithilfe von Schienen oder Verbänden. Gegen Schwellungen, Rötungen und eine Überwärmung helfen kühlende Kompressen, aber auch Schmerzmittel, zum Beispiel in Form von lokal wirkenden Salben, kommen infrage. Bei starken Schmerzen verschreibt der Arzt eventuell entzündungshemmende und schmerzstillende Medikamente oder er injiziert eine Kombination aus Kortison und einem Lokalanästhetikum in das Handgelenk. Liegt eine chronische Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk vor oder die Entzündung tritt aufgrund einer Grunderkrankung immer wieder auf, kann die betroffene Sehnenscheide im Zuge einer Operation entfernt werden.

Wie beuge ich Sehnenscheidenentzündungen am Handgelenk vor?

Mit den folgenden Tipps kannst du einer Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk effektiv vorbeugen. Arbeitest du viel am Computer, lege regelmässige Pausen ein, in denen du deine Handgelenke mithilfe von Bewegungen und Übungen entlastest. Beachte ausserdem folgende Tipps:

  • Handballen vor der Tastatur aufstützen, um Handgelenke zu entlasten
  • möglichst flache Tastatur und ergonomische Maus verwenden
  • Sitzposition regelmässig wechseln

Bei Sportarten wie Tennis oder Golf kann es zudem ratsam sein, eine spezielle Stützbandage zu benutzen, um das Risiko für Sehnenscheidenentzündungen am Handgelenk zu reduzieren.

Der Osteopathievergleich für die Schweiz. Finde die besten Osteopathen in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Osteopathie beim Hund – Selbstheilungskräfte aktivieren und Schmerzen lindern

Die Osteopathie beim Hund wird eingesetzt, wenn Probleme mit dem Bewegungsapparat auftreten. Es handelt sich um eine Therapieform, die nur mit den Händen durchgeführt wird. Sowohl die Untersuchung als auch die Behandlung des Tieres erfolgt durch manuelle Techniken. Verspannungen der Muskulatur, Entzündungen der Gelenke oder Skelettanomalien werden durch geschultes Abtasten aufgespürt. Auch die Abfrage der Lebensumstände des Hundes spielt eine wichtige Rolle in der Osteopathie. Im Anschluss wird der Therapeut osteopathische oder physiotherapeutische Behandlungen, wie zum Beispiel die Hundehydrotherapie, empfehlen.

Schmerzen im Schienbein: Symptome, Ursachen und Tipps zur Behandlung

Vor allem Läufer und Jogger kennen das Problem: Wenn beim Laufen oder Gehen plötzlich stechende Schmerzen im Schienbein auftreten, kann das so unangenehm sein, dass ein weiteres Training nicht mehr möglich ist. Betroffen von den Schienbeinschmerzen sind aber nicht immer nur Sportler, sondern auch Menschen, die eine Fussfehlstellung haben. In unserem Ratgeber erfährst du, durch welche Symptome sich die Schmerzen äussern können, welche Ursachen es dafür gibt und was du selbst tun kannst, um die Beschwerden zu lindern. Wir erläutern zudem, wann eine ärztliche Behandlung bei Schmerzen im Schienbein sinnvoll ist und welche Therapien es gibt.

Die Coxa saltans oder schnappende Hüfte – Krankheitsverlauf, Symptome und Therapie

Knackende Geräusche in den Gelenken kennt jeder. Seltener ist eine fühl- und hörbar schnappende Hüfte. Die Erkrankung wird Coxa saltans genannt und – das die gute Nachricht – lässt sich gut behandeln. Eine mögliche Therapie sind etwa Faszienübungen und Krankengymnastik, um das Geräusch und eventuelle Schmerzen wieder zu reduzieren. Alles rund um das Thema „Coxa saltans“ haben wir dir hier zusammengestellt.

Sehnenentzündung an der Schulter richtig behandeln: Tipps und Tricks gegen die unangenehmen Schulterschmerzen

Schulterschmerzen gehören zu den besonders unangenehmen Beschwerden: Alltägliche Aufgaben fallen schwer, der Schmerz raubt dir den Schlaf und auch Sport ist zunächst tabu. Passende Hausmittel schaffen jedoch Abhilfe, wenn du zum Beispiel unter einer Sehnenentzündung an der Schulter leidest. Dabei gilt: Nicht immer handelt es sich um eine Sehnenentzündung, wenn sich auffällige Schulterschmerzen bemerkbar machen. Manchmal entpuppt sich der Schmerz als Begleitsymptom einer anderen Erkrankung. Deshalb ist ein Arztbesuch wichtig, um die Ursachen zu klären. Was es ausserdem zu beachten gibt, zeigt dir folgender Beitrag.

Die osteopathische Behandlung – Nutzen und Anwendungsbereiche

Alternative Heilmethoden werden immer stärker nachgefragt und ermöglichen oftmals eine schonende Behandlung von Beschwerden, Schmerzen und Krankheiten. Dazu gehört die Osteopathie, eine Behandlungsmethode, die die Hände benutzt, um die Harmonie störenden Blockaden im Körper zu lösen. Diese sind die Ursache für viele Beschwerden. Die osteopathische Behandlung überzeugt als sanftes Verfahren und eignet sich daher für alle, von Kleinkindern bis zu älteren Menschen.

Knieschmerzen beim Joggen: Mit richtiger Technik und passendem Equipment wieder schmerzfrei laufen

Nicht immer ist es der berühmte innere Schweinehund, der sportliche Ziele in weite Ferne rücken lässt. Manchmal machen auch Schmerzen einen Strich durch die Rechnung. Vor allem beim Joggen kann die ungewohnte Belastung durch falsche Technik und mangelhafte Ausrüstung auf die Muskeln, Knochen und Gelenke schlagen, insbesondere auf die empfindliche Kniescheibe. Die Folge: Jeder Schritt schmerzt, an regelmässiges Training ist nicht mehr zu denken. Doch derartige Beschwerden müssen nicht sein. Erfahre, welche Ursachen zu Knieschmerzen führen, wie du dein Lauftraining möglichst schonend gestaltest und mit welchen Tipps du deine Kniescheibe entlastest und beim Joggen wieder neue Leichtigkeit entwickelst.